Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fina

Schüler

  • »Fina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dr. Veronika Gras

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Februar 2010, 13:32

Süddeutscher Strobel

Hallo,
ich versuche jetzt einfach mal ein paar Bilder unserer Fina einzustellen.
»Fina« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_2090_1.jpg (176,55 kB - 1 458 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_3764_1.jpg (145,66 kB - 1 392 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_3248_1_1_1.jpg (152,71 kB - 1 395 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Fina« (5. Februar 2010, 14:01)


Susanne Zander

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: S Z - LV Nds

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Februar 2010, 11:01

RE: Süddeutscher Strobel

Hall Fina,

sehr schöne Bilder von einem wirklich schönen, typvollen Strobel! Woher stammt dein Hund? Wie alt ist er und wie ist er so im Umgang? Ich kenne mehr von den Mitteldeutschen Schlägen und bin daher immer sehr an Erfahrungsberichten von Haltern der Süddeutschen interessiert!

Herzlichen Gruß von Susanne

Fina

Schüler

  • »Fina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dr. Veronika Gras

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Februar 2010, 17:53

Hallo Susanne,

vielen Dank für dein Interesse. Fina ist jetzt 2,5 Jahre alt. Ihre Mutter Sofie lebt auf dem Islandpferdehof wo unser Pony eingestellt ist und unsere Töchter ihre Pflegepferde betreuen. Sie ist ebenfalls ein schwarzer Strobel. Bei ihrer Abstammung fehlen mir die meisten Angaben, aber wohl kommt Sofie aus einer Arbeitslinie.
Auch väterlicherseits ist die Abstammung aus einer Arbeitslinie bekannt. Ein Vorfahr soll aus der Zucht von Herbert Schaible stammen. Vater Oswald ist tigerfarbener Strobel.
Sie ist zu Hause ein sehr lieber Familienhund, der sich geduldig von allen Familienmitgliedern knuddeln und streicheln läßt. Jeden Unfug macht sie eifrig und lautstark mit. Aber sie bleibt auch ruhig und still auf ihrem Platz, wenn es gefordert wird. Und dies kann sie auch so lange durchhalten, bis sie zum Spaziergang oder Spiel aufgefordert wird. Wir haben sie im Haus an strenge Regeln gewöhnt, damit sie nicht nach Belieben überall herumspazieren kann. Diese Maßnahme hat unser häusliches Zusammenleben enorm erleichtert und entspannt.
Außerhalb des Hauses zeigt sie ein sehr territoriales Verhalten. Sie verteidigt den Hauseingang mit lautem Gebell und erschreckt damit so manchen Spaziergänger oder Briefträger. Bei den Spaziergängen verhält es sich auch so, daß ihre Verteidigungsbereitschaft umso höher ist, je näher man sich noch beim Haus befindet. Wir haben aber inzwischen gelernt, damit umzugehen und lassen es inzwischen gar nicht mehr zu Eskalationen kommen.
Sie braucht eine starke, sehr aufmerksame und konsequente Führung. Energisch, aber ohne Härte.
Im Freilauf ist sie, wenn keine aufmerksamkeitserregende Dinge auftauchen, sehr gut zu führen. Ihre Blicke fragen ständig nach, was zu tun ist. Ist man nachläßig oder unkonzentriert und beachtet dieses Kontaktieren nicht, so schaltet sie aber sofort um und macht ihr eigenes Ding. Erscheint plötzlich ein Spaziergänger o.ä., so muß man sie sofort zu sich herrufen. Tut man dies einen Tick zu spät, so spurtet sie davon, um den Eindringling zu verjagen. Wenn dieser sich dann auch noch falsch verhält (anreden, darüber beugen ) dann kann sie schon auch zwicken.
Aber seitdem wir unsere Sinne dahingehend geschärft haben und um ihr Potential wissen haben wir unser Verhalten so verändert, daß sie ihren Führungsanspruch reduziert und zunehmend uns überläßt.
Zwischen den Spaziergängen und den Ruhephasen üben wir uns in ZOS oder machen hobbymäßig Fährtenarbeit.
So ist Fina zu einem lieben Kumpel und einem super tollen Hund geworden, der von allen innig geliebt wird.

Liebe Grüße von Veronika

Susanne Zander

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: S Z - LV Nds

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Februar 2010, 08:26

Hallo Veronika,

vielen, vielen Dank für den tollen Bericht über deinen Hund! Alles, was du schreibst, könnte ich genauso über meine Hündin (Gelbbacke aus einer Brandenburger Linie) sagen. Vielleicht ist sie nicht mehr ganz so lautstark, die Reaktionen und Aktionen sind aber identisch.

Finde ich ja super spannend, dass sich die Verhaltensmuster in der Grundstruktur derart gleichen, obwohl die Hunde aus grundverschiedenen Schlägen und Linien stammen!

Wie lange hat es gedauert, bis du das Gefühl hattest, dich auf deinen Hund in der Gehorsamsarbeit verlassen zu können? Gab es Probleme bei bestimmten Übungen - mehr als bei anderen?

Meine Hündin hat Wochen gebraucht, bis sie toleriert hat, dass jemand aus der Familie vor ihr geht, eine andere Richtung einschlägt oder gar mit dem Fahrrad schneller unterwegs ist als sie. Unglaublich, was sie da für einen Terror angestellt hat. Haben wir jetzt alles gut im Griff, aber sie musste mühsam, Schritt für Schritt lernen, sich zu entspannen und nur auf mich oder denjenigen, der sie führt, zu konzentrieren. War harte Arbeit!

Vielleicht begegnen wir uns ja einmal auf einer der südlichen Veranstaltungen, würde mich sehr freuen!

Herzliche Grüße

Susanne

Fina

Schüler

  • »Fina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dr. Veronika Gras

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Februar 2010, 16:54

Inzwischen noch ein paar Bilder
»Fina« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0974_1.jpg (180,89 kB - 1 290 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_3519_1_1.jpg (162,03 kB - 1 282 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_3356_1_1.jpg (179,5 kB - 1 299 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_3837_1.jpg (160,01 kB - 1 262 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)
  • IMG_8717_1.jpg (188,33 kB - 1 280 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2016, 15:57)

Fina

Schüler

  • »Fina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dr. Veronika Gras

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Februar 2010, 13:21

Hallo Susanne,

was den Gehorsam anbelangt, so muß ich sagen, daß die Stufe der absoluten Verläßlichkeit noch nicht erreicht ist. Sie kann in sehr starken Trieb geraten und dann ist es bisher erst wenige Male gelungen, zu ihr durchzudringen. Aber es scheint so, daß momentan ihr Empfang auf unsere Signale sensibler wird. Wir arbeiten auch sehr hart an diesem Punkt.
Geht nur eine von ihren "Führungspersonen" mit ihr Spazieren, so schafft sie es sehr gut, an bestimmten Stellen "hinten" zu gehen. Auch bei Richtungswechsel kann sie hinten bleiben. Aber im Generalisieren liegt noch ein Problem. Und das gilt nicht nur örtlich. Sobald Familienmitglieder hinzukommen drängt sie gewaltig nach vorn. Man sieht ihr dann deutlich an, wie sehr sie bemüht ist, zu erkunden, ob "die Luft rein" ist und man gefahrlos vorausmarschieren kann.
Kommt ein Fremder ohne Hund zu nahe an uns vorbei und spricht einen der Fremde an, so wird ihrerseits heftig gebellt und Terror veranstaltet.
Fremde mit bekanntem Hund werden toleriert. Von diesen läßt sie sich auch sogar streicheln.
In der Guppe wird sie, ohne gegebenes Kommando, vor den Leuten hin- und herlaufen und Abweichlern nachsetzen. Sie kann dadurch richtig in Streß geraten. Ruft man sie aber wieder zu sich her und gibt ihr eine Aufgabe, so entspannt sie sichtbar.

Einstweilen liebe Grüße von Veronika

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fina« (9. Februar 2010, 13:23)


Balou

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Caro H

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. April 2010, 20:16

Oh dazu passen ja noch Bilder von meinem Kerlchen:












Liebe Grüße von Caro und Balou

Fina

Schüler

  • »Fina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dr. Veronika Gras

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. April 2010, 13:37

Voll süß, dein Balou. Wie alt ist er denn?
LG Veronika und Fina :wink:

Balou

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Caro H

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. April 2010, 14:01

Balou ist 2006 geboren.
Liebe Grüße von Caro und Balou